Ist das schon Werbung?

Werbung überall, wirklich?

Heute komme ich auf das Thema Werbung auf Social Media Plattformen zu sprechen. Ich finde das ist ein furchtbar wichtiges Thema, über das viel zu wenig gesprochen wird. Wer heute seinen Idolen und Personen öffentlichen Interesses folgt sieht immer öfter Tweets und Posts mit "Werbung" gekennzeichnet, doch es ist nicht alles Gold was glänzt. Wie sind wir da eigentlich gelandet?

Es wurde schlichtweg die Richtlinien für Produkte und Erwähnungen in Social Media Posts verschärft. Wird also ein Produkt erwähnt oder jemand Verlinkt muss es sofort als Werbung gekennzeichnet werden, egal ob bezahlt oder freiwillig. Das verursacht ein riesen großes Durcheinander. Natürlich ist es wichtig und auch notwendig, das gesponserte Post oder Kooperationen als solche gekennzeichnet werden, schon allein aus Transparenz, aber jede noch so kleine Kleinigkeit als Werbung kennzeichnen zu müssen verwirrt den Konsumenten und das ist schlecht für die Branche.

In jedem 3ten (ich habe gerade extra geschaut und nach gezählt) Post auf Instagram, von den Leuten denen ich Folge steht zu aller erst Werbung/ Ad/ Productplacement und das nicht unbedingt, weil es bezahlt wurde. Man muss heute auf Nummer Sicher gehen und lieber ein mal zu viel Werbung davor schreiben als ein mal zu wenig. Was die Leute, die das aufregt aber vergessen, die Leute bewerben Produkte, hinter denen sie stehen, die sie selbst benutzen und gerne für Werbung machen. Natürlich gibt es auch Leute, die euch Mist verkaufen wollen, aber denen sollte man sowieso nicht folgen, außerdem sollte man trotz allem seinen Social Media Helden nicht alles blind glauben. Schaut euch das Produkt an, was sagen andere darüber und gibt es ähnlich Produkte und was sind die Vor- und Nachteile. Leider denken die Leute heutzutage viel zu wenig nach und lassen sich beeinflussen ohne ihr eigenes Hirn vorher angeschaltet zu haben. So entstehen übrigens auch Shitstorms, einer sagt was und andere springen auf den Zug auf, weil es cool ist und am Ende hat nicht einer mal darüber nachgedacht, worum es überhaupt geht.

Ich mache das übrigens so: Wenn ich ein beworbenes Produkt sehen, was mich anspricht, dann frage ich erst ein mal Google, was das ist, wo es herkommt. Interessiert mich das Produkt nach meiner Recherche dann immer noch, dann kaufe ich es über den (falls vorhanden) angegebenen Affiliate Link, die Leute sollen ja auch was davon haben. 

 

Das war mal meine Meinung zum Thema, ich finde Werbung nicht schlimm, nur wie wir gezwungen werden jeden Mist mit Werbung zu kennzeichnen ist absolut irreführend. 

 

PS: Kauft meinen Scheiß! :P

Kommentar schreiben

Kommentare: 0